AGB mycomm GmbH

1. Geltungsbereich
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: AGB) gelten für sämtliche vom Kunden an die mycomm GmbH erteilten Aufträge. Mit der Auftragserteilung anerkennt der Kunde die vorliegenden AGB, die unterbreiteten Kostenschätzungen sowie die aufgeführten Stundenansätze von mycomm GmbH. Die AGB sind integrierter Bestandteil eines Auftrages.

2. Angebot/Vertragsschluss
Die vom Käufer unterzeichnete oder eine mündliche Bestellung ist bindend. Auftragsbestätigungen werden auf ausdrücklichen Wunsch erstellt. Bei Bestellungen durch das Internet, ist die Absendung der Bestellung bindend. Auslieferungen und Rechnungserteilung stehen der schriftlichen Bestätigung gleich. Alle Angebote von mycomm GmbH sind freibleibend und unverbindlich.

3. Terminabsage
Dem Kunden steht das Recht zu, von einem vereinbarten Termin zurückzutreten. Dies muss mindestens 24 Stunden im Voraus per Telefon geschehen. Absagen per Email oder gar vor Ort werden nicht akzeptiert. Wird die Frist nicht eingehalten, werden die Kosten für die Wegpauschale und die erste Stunden vollumfänglich verrechnet.

4. Zahlungskonditionen
Alle Rechnungen werden innert 30 Tagen nach Rechnungsdatum zur Zahlung fällig. mycomm GmbH ist berechtigt, dem Kunden Zwischenabrechnungen zu stellen. Diese richten sich nach den bereits geleisteten Arbeiten, die ausgewiesen werden. Eine Rechnung muss schriftlich und innerhalb von 30 Tagen beanstandet werden, ansonsten gilt Sie vom Kunden als akzeptiert.

Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn wir über den Betrag verfügen können. Während der Dauer des Verzuges ist mycomm GmbH auch jederzeit berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und Schadensersatz auf das Dahinfallen des Vertrages zu fordern. Alle Forderungen werden sofort fällig, wenn der Abnehmer in Zahlungsverzug gerät, sonstige wesentliche Verpflichtungen aus dem Vertrag schuldhaft nicht einhält oder wenn uns Umstände bekannt werden, die geeignet sind, die Kreditwürdigkeit des Abnehmers zu mindern, insbesondere Zahlungseinstellung, Anhängigkeit eines Vergleichs- oder Konkursverfahrens. In diesen Fällen sind wir berechtigt, noch ausstehende Lieferungen zurückzubehalten oder nur gegen Vorauszahlung oder Sicherheiten auszuführen.

Nach Ablauf der Zahlungsfrist ist die mycomm GmbH berechtigt, Mahnspesen von CHF 50.- und/oder einen Verzugszins von 5% auf den offenen Betrag zu verlangen. Hat der Kunde bis Ende der Zahlungsfrist die Rechnung nicht beglichen und auch keine schriftliche Einwände dagegen erhoben, kann mycomm GmbH soweit gesetzlich zulässig die Leistungserbringung bei allen Dienstleistungen unterbrechen. – Das Inkasso erfolgt durch die Rechtsschutzversicherung von mycomm GmbH.

Sollten bei der Ausführung Fehler entstehen, ist der Kunde nicht berechtigt, die Zahlung zu verweigern. Eine Verrechnung ist in jedem Fall nur zulässig, wenn der Anspruch durch mycomm GmbH unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.

Eine Offerte wird in der Regel kostenlos ausgestellt. mycomm GmbH verkauft keine Hard- oder Software und bezieht sich lediglich auf die Angaben der jeweiligen Lieferanten. Sämtliche Leistungen die nicht ausdrücklich auf der Offerte vermerkt sind und während der Realisierungsphase erbracht werden, werden zum üblichen Stundensatz in Rechnung gestellt.

5. Abrechnung
mycomm GmbH hat die Abrechnung aufgrund der Offerte vorzunehmen.

6. Urheberrechte/Software-Gewährleistung
Soweit Software zum Lieferumfang gehört, wird diese dem Käufer allein zum eigenen Gebrauch überlassen, d.h. er darf diese weder kopieren, noch anderen zur Nutzung überlassen. Software ist von sämtlichen Garantiebestimmungen ausgenommen. Es gelten ausschliesslich die Bestimmungen des Lizenzvertrages des Herstellers.

Wenn nicht anderes vereinbart, erhält ein Kunde bei grafischen Werken und bei Videoarbeiten die weltweiten Nutzungsrechte. Die offenen Daten (Projektdateien) bleiben, wenn nichts anderes vereinbart, im Besitz von mycomm GmbH.

7. Kunden-Mitwirkungspflicht
Der Kunde wird mycomm GmbH alle für den Auftrag nötigen Daten zeitgerecht und in digitaler Form zur Verfügung stellen. Der Kunde sichert zu, dass alle einzuarbeitenden Inhalte von mycomm GmbH benutzt und umgearbeitet werden dürfen, ohne die Rechte Dritter zu verletzen. Der Kunde versichert, dass er über alle erforderlichen Nutzungsrechte verfügt und stellt mycomm GmbH von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei (inklusive Abwehrkosten), die auf bestimmungsgemässer Nutzung der vom Kunden gelieferten Materialien beruhen.

Der Kunde ist verpflichtet sich angemessen vor Datenverlust zu schützen, insbesondere gelieferte Websites, Vorlagen oder Zugangsdaten regelmässig zu sichern. Die Zugangsdaten zu Servern sind vertraulich und müssen vor dem Zugriff Dritter geschützt werden.

Stellt mycomm GmbH dem Kunden Entwürfe oder Testversionen zur Prüfung auf Richtigkeit und Vollständigkeit vor, so gelten diese als abgenommen, wenn der Kunde nicht im Voraus schriftlich vereinbarten Zeitraum eine Korrekturaufforderung schickt.

Sollten Fehler in den Leistungen von mycomm GmbH auftreten, so ist der Kunde verpflichtet diese unverzüglich unter Nennung des Zeitpunktes und einer genauen Fehlerbeschreibung an mycomm GmbH via E-Mail oder per Post zu melden. Der Kunde muss dabei seine Fehlermeldungen nach Kräften präzisieren.

8. Abnahme
Teilt mycomm GmbH dem Kunden die Abnahmebereitschaft mit, ist dieser verpflichtet unverzüglich die Leistungen von mycomm GmbH abzunehmen, sofern die Leistungen, abgesehen von unwesentlichen Mängeln, den vereinbarten Anforderungen entsprechen.

Wird binnen 2 Wochen nach dem Zeitpunktder Abnahmebereitschaft weder die Abnahme noch ein wesentlicher Mangel durch den Kunden angezeigt, gilt die Leistung als abgenommen.

Stellt der Kunde Leistungen von mycomm GmbH Dritten zur Verfügung, gelten diese als abgenommen.

mycomm GmbH ist berechtigt dem Kunden Teilleistungen zur Abnahme vorzulegen. Der Kunde ist verpflichtet auch diese abzunehmen.

Wird von mycomm GmbH keine ausdrückliche Abnahmebereitschaft mitgeteilt, gilt der Zeitpunkt, zu dem der Kunde hätte von dieser Leistung Kenntnis nehmen müssen, als Zeitpunkt der Abnahmebereitschaft durch mycomm GmbH.

9. Referenznachweise
Der Kunde willigt ein, in der Referenzliste der Webseite sowie auf Broschüren von mycomm GmbH als Referenz genannt zu werden. mycomm GmbH ist berechtigt den Namen, das Logo und eine Kurzbeschreibung des Kunden zu nutzen, sowie eine Beschreibung des Projektes zu veröffentlichen.

10. Datenschutz
mycomm GmbH ist berechtigt, die bezüglich der Geschäftsverbindungen oder im Zusammenhang mit dieser erhaltenen Daten über den Käufer, gleich ob diese vom Käufer selbst oder von Dritten stammen, im Sinne des Datenschutzgesetzes zu verarbeiten.

11. Sonstiges
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bedingungen dadurch nicht berührt.

Regelungen MyCityShops

12.Vertragslaufzeit
Die Angebote von MyCityShops haben eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten. Nach Ablauf der vertraglich vereinbarten Mindestlaufdauer verlängert sich ein Vertrag jeweils um ein Jahr und kann per eingeschriebenen Brief oder per E-Mail innert 30 Tagen auf Ende des 12. Monats gekündigt werden. Bei einem Vertragsabschluss mit einer Vertriebsfirma gelten die AGB der Vertriebsfirma.

12.1 Vertragsabschluss
mycomm GmbH hat das Recht, nach Prüfung der Vertragsangaben des Kunden innert 30 Tagen nach Vertragsabschluss (oder Kauf im Shop) entschädigungslos zurückzutreten.

13. Leistungen von MyCityShops

13.1 mycomm GmbH setzt die aufgegebenen Anzeigen in der Regel innert 15 Arbeitstagen um. Vor der erstmaligen Publikation bekommt der Kunde „Abzüge“ im PDF Format zugesendet. Ohne gegenteiligen Bericht werden die Anzeigen nach 5 Arbeitstagen nach Abgabe der „Abzüge“ aufgeschaltet.

13.2 Die von mycomm GmbH zu erbringenden Leistungen pro Kampagne sind auf der Website ausgewiesen unter: https://mycityshops.ch/leistungen/ Diese Leistungen sind für mycomm GmbH bindend.

13.3 Der Kunde hat Anspruch auf 20 000 views pro Inserat. Für Ausfälle der Plattformen Facebook und Instagram, wie bei höherer Gewalt, kann mycomm GmbH nicht haftbar gemacht werden.

13.4 Das Angebot von MyCityShops ist ein Pauschalangebot. Einzelne Kostenfaktoren werden in der Abrechnung, resp. im Report nicht aufgeschlüsselt.